Sachbuch

       Ernährung

       Fotografie

       Frau

       Gesundheit

       Integraler Ansatz

       Interview

       Ken Wilber

       Ratgeber

Roman

       Krimi
Hörbuch


Souessi, Dr. Karim El: Die Angst vor dem Tod überwinden

Sterben

Von anlö

 

"Sterben ist leicht, glaub’ mir, es gleicht glückhaftem Traum. Weit wird der Raum – du schenkst dich im uferlos strömenden Glück dem Urmeer zurück ..." (Ephides)

 

Der Arzt und Autor Dr. Karim El Souessi legt mit diesem Buch ein Werk vor, das alle Aspekte des Sterbens umfasst und den Leser aufruft, sich der Vergänglichkeit seines Lebens zu öffnen: "Dieses Buch entstand aus dem Wunsch, [...] Menschen dabei zu unterstützen, leichter, gelassener und friedlicher mit dem leidvollen und oft tabuisierten Thema ‚Sterben’ umzugehen." Dabei schöpft er aus der Weisheit der Religionen und der Poesie der Weltliteratur: Die vielen Zitate, Texte und Gedichte bringen Schwung und Vielfalt in das Thema und zeigen, wie der Mensch sich in allen Kulturen seit frühester Zeit mit der Tatsache seiner Endlichkeit auseinandergesetzt hat. Oft erscheint dabei das Phänomen des "Endes", das Leben als linearen Prozess zu sehen, dem mit dem Tod der Schlusspunkt gesetzt wird. Dr. Souessi geht es aber nicht nur darum, sondern viel mehr "um ein ‚Erspüren‘ eines unvergänglichen Seins, [...] um die Überschreitung unserer begrenzten Vorstellungen von Vergänglichkeit, indem wir uns als Teil eines Ganzen wahrnehmen"; oder um mit Rumis Worten zu sprechen, zu zeigen, dass "der Tod in Wirklichkeit eine spirituelle Geburt ist. Dabei wird der Geist aus dem Gefängnis der Sinne in die Freiheit Gottes entlassen."

 

Die ersten Kapitel behandeln all die Themen von Altern und Anti-Aging-Wahn, sich sterblich zu erfahren und neu leben zu lernen und wie wir leben sollten, um nichts versäumt zu haben, die Frage, was mir wichtig in meinem Leben ist, Träume zu leben, sich auch Räume zu schaffen, in denen ich ganz ich selbst sein darf ... Aufrüttelnd, bewegend, berührend erzählt der Autor auch von sich selbst, von der Suche seines "ruhelosen Geistes" und seinem Ankommen ...

 

Übungsanleitungen zur Bewusstseinsschulung und Sterbemeditation helfen, das Gelesene zu vertiefen und laden freundlich ein, (neue) Erfahrungen in einem Bereich zu sammeln, um den wir gewöhnlich einen großen Bogen machen. Des Weiteren werden Jenseitskontakte, Nahtod und Wiedergeburt thematisiert. Ebenso finden auch die ganz praktischen Dinge für Sterbende und Begleiter Platz, Patientenverfügung, Sterbe- und Trauerbegleitung, Trauerbewältigung. Immer spürt der Leser in den Ausführungen Klarheit und Ruhe. Mit einer reichen Auswahl an Literatur, CDs und Internetadressen über Sterben und Tod schließt der Autor sein Werk.

 

Das Buch ist eine ganz wunderbare Verbindung von gelebter Spiritualität, klaren Ausführungen, mutmachenden Einsichten und berührenden Geschichten. Es bewegt dadurch auf vielschichtige Weise den Geist und das Herz, sich der Idee zu öffnen, dass der Tod der Höhepunkt des Lebens sein kann.

 

"Die Angst vor dem Tod überwinden – Sterbemeditation und Sterbebegleitung" von Dr. Karim El Souessi, Via Nova Verlag, 253 Seiten.               

Haig, Matt: Ziemlich gute Gründe, am Leben zu bleiben

Depression

Von tg

 

"Es ist schwer, jemandem zu erklären, was eine Depression ist, der noch nie eine hatte. Es ist, als würde man einem Alien das Leben auf der Erde erklären. Es fehlen einfach die Bezugspunkte. Man muss sich mit Metaphern helfen. Du steckst in einem Tunnel fest. Du bist tief unter Wasser. Du brennst lichterloh ..."

 

Warnzeichen können u. a. sein: Erschöpfung ohne ersichtliche Ursache, vermindertes Selbstvertrauen und die Unfähigkeit, Freude zu empfinden. Depressionen gehen mit Hoffnungslosigkeit, vielen negativen inneren Stimmen und körperlicher sowie psychischer "Derealisation" einher und können von Panikattacken begleitet werden. Depression ist ein "Paralleluniversum", ein "Wirklichkeit gewordener Alptraum". Davon weiß der Autor aus eigener Erfahrung zu berichten: "Du hast solche Angst, in irgendeiner Form verrückt zu wirken, dass du alles in deinem Inneren verbirgst."

 

Und doch wuchs für Matt Haig mit der Zeit die Erkenntnis: "Es gibt ein Licht am Ende des Tunnels", er wagte ein Coming-out, dem ermutigende Reaktionen folgten – und dieser autobiografische "Ratgeber".

 

Es gibt Tipps, was hilft und was schadet, wie man für jemandem mit Depressionen da sein kann, eine "Anleitung zum Leben", Buchempfehlungen, Gedanken über die Zeit und die Liebe, "Gründe, stark zu sein", durchzuhalten und 10 "Ziemlich gute Gründe, am Leben zu bleiben". Etwa die Erkenntnis, dass es Menschen gibt, die einen verstehen, es nicht schlimmer wird und nichts ewig währt, auch nicht der Schmerz. "Eines Tages wirst du Glück erleben, das genauso groß ist wie der Schmerz jetzt."

 

Dieses Buch ist (in kurzen, abwechslungsreichen Kapiteln) gut geschrieben, schonungslos aufrichtig und ernsthaft und hat, trotz der Schwere des Themas, eine Menge Leichtigkeit und Zuversicht im Gepäck: „Und wenn es uns langsam besser geht, wenn wir wieder leben, dann sehen wir das Leben mit neuen Augen.“

 

"Ziemlich gute Gründe, am Leben zu bleiben" von Matt Haig, dtv Verlag, 304 Seiten.


Chödrön, Pema: Den Sprung wagen

Spiritualität

Von anlö

 


Auf dem spirituellen Weg kommt jeder Mensch in Kontakt mit der Problematik seiner destruktiven Gewohnheiten und Ängste. Dass die sogenannten "negativen" Gefühle integriert werden müssen, ist mittlerweilen vielen bewusst.

 

Zu dieser Thematik hat Pema Chödrön, eine der bekanntesten buddhistischen Lehrerinnen, ein kleines Buch vorgelegt. Basierend auf buddhistischem Wissen, aber sehr allgemein verständlich, beschreibt Chödrön das, was mit uns (auf dem spirituellen Weg) geschieht, wenn wir uns verletzt, ausgegrenzt, verlassen, mutlos ... fühlen.

Mit einfachen Übungen, die sich auch ohne Meditationspraxis leicht im Alltag einbauen lassen ("keine große Sache"), wird die Fähigkeit geschult, sich mit allem anzufreunden, was wir erleben, ganz gleich, worin es besteht.

"Den Sprung wagen" von Pema Chödrön, Goldmann, 119 Seiten.

Bowman, Katy: Gesunde Füße – Step by Step

Füße

Von anlö

 

Die Autorin Katy Bowman widmet sich in diesem Buch intensiv dem Thema der Fußgesundheit. Die Füße sind das Fundament des ganzen Körpers und verantwortlich für alle Prozesse im Stehen, Gehen und Bewegen. Um Mobilität bis ins hohe Alter zu gewährleisten oder um auch schon bestehende Fußprobleme zu lindern oder sogar zu beheben, ist ihr Wissensvermittlung wichtig.

 

Die LeserInnen sollen verstehen, wie es zu schmerzenden, kranken oder deformierten Füßen kommt. So erfahren sie auf kurzweilige Weise alles rund um die Anatomie der Füße und die Wissenschaft vom Schuh. Es ist im Grunde bekannt, dass zu enge und hohe Schuhe der Gesundheit abträglich sind und doch werden sie v.a. von Frauen aus Gründen von Schicksein und Selbstbewusstsein weiter getragen. Bowman entlarvt diese Einstellung als große Unverantwortlichkeit gegenüber dem Körper. Denn auch Rücken-, Hüft- und Knieschmerzen haben oft ihre Ursache in falschen Bewegungs- und Belastungsmustern der Füße. Was also tun? Das Kapitel "Fitness für Ihre Füße" enthält ein einfaches Programm mit Übungen, die ohne großen Aufwand gemacht werden können und die helfen, Fußmuskulatur wieder in Gang zu bringen. Denn trotz jahrelanger Fehlbelastung oder genetischer Disposition ist es jederzeit möglich, neue, gesündere Bewegungsmuster zu erlernen. Mit viel Humor und Erfahrungsberichten wird auch auf häufig gestellte Fragen Antwort gegeben.

 

"Gesunde Füße – Step by Step" von Katy Bowman, Hans-Nietsch-Verlag, 119 Seiten.


Gera, Bernadett: Fuß Qigong

Füße

Von anlö

 

Ein kleines, gutes  Buch für die Fußgesundheit! Die Autorin erklärt zunächst Grundlegendes aus der chinesischen Medizin. Sorgsam aufgebaute Übungen tragen nicht nur dazu bei, Fuß- und Zehenbeweglichkeit wiederherzustellen oder überhaupt zu entwickeln. Durch die Stimulation der Energiepunkte und -leitbahnen an unseren Füßen ist es möglich, bei Beschwerden gezielt auf bestimmte Körperbereiche oder Organe einzuwirken.


„Fuß Qigong  – Einfache Energieübungen für die Füße“ von Bernadett Gera, Irisiana  Verlag, 95 Seiten.


Stark, Carsten: Das Buch für den Hallux

Füße

Von anlö

 

Autor Carsten Stark ist „Fuß-Kartograph“ und vermittelt sein Wissen um die Zusammenhänge von Füßen und deren Einfluss auf den Körper.

 

Aus ganzheitlicher Sicht beleuchtet er speziell die Hallux-Probleme und erläutert die Vielschichtigkeit der Ursachen. Sein Konzept für gesunde Großzehen bietet Betroffenen abseits einseitiger Behandlungstechniken schonende Hilfe an.


„Das Buch für den Hallux“ von Carsten Stark, Sachbuch, Südwest Verlag, 160 Seiten.



Barn the Spoon: Löffel

Handwerk

Von tg

 

"Bei der Jagd nach dem Seltenen und Einzigartigen wird das Gewöhnliche oft vernachlässigt, ja sogar verachtet. Einen guten Löffel aus gewöhnlichem Holz zu schnitzen, ist ein Tribut an die Schönheit der einfachen Dinge."

 

Mehr als 200 Seiten nur über das Schnitzen von Holzlöffeln? Das klingt erstmal wenig interessant, altbacken und simpel. Ein Zeitvertreib für Kinder und Eigenbrötler ... Weit gefehlt ...!

Barn the Spoon vermittelt auf sehr persönliche, informative Weise ein archaisches Handwerk, das dem Urbedürfnis entspringt, etwas selbst herzustellen. Er erzählt vom Suchen und Finden des geeigneten Materials, erklärt den geschickten Umgang mit Messern und Äxten, das Herantasten an unterschiedlich gewachsene, gefärbte, gemusterte Hölzer und den dynamischen, leidenschaftlichen Vorgang der Fertigstellung eines meisterhaften Löffels mit Persönlichkeit. Gleichzeitig schärft der Autor das Bewusstsein der Leser für eine ausgewogene Partnerschaft von Mensch, Tier, Pflanze und Wald. Für die kulturelle Bedeutung des Essens und Miteinanders. Für die Wertschätzung eines uns als selbstverständlich erscheinenden Alltagsgegenstandes.

 

Text und Bild bringen die Sehnsucht nach einem einfachen und naturverbundenen Leben zum Ausdruck und verleihen dem empfehlenswerten, inspirierenden Buch einen meditativen Charakter.

 

"Löffel – Schnitzen – Das Handwerk und die neue Kultur vom Holz" von Barn the Spoon, at Verlag, 224 Seiten.


Danks, Fiona u. Schofield, Jo: Raus ins Freie

Outdoor

Von tg

 

Viele Kinder sind fasziniert vom Internet, von sozialen Netzwerken, Videospielen – und oft nur schwer für "Outdoor-Aktivitäten" zu motivieren. Dieses reich bebilderte, inspirierende Buch möchte Eltern, Lehrer oder Jugendgruppenleiter ermutigen, mit Kindern jeden Alters bei jedem Wetter draußen zu spielen und zu toben.

 

Mit jeder Menge Anregungen, Anleitungen und Ideen für "echte Spannung, aufregende Unternehmungen, endlose Fantasiespiele sowie dreckige Klamotten und aufgeschürfte Knie."

 

"Raus ins Freie – Spiele und Abenteuer für draußen“" von Fiona Danks und Jo Schofield, at Verlag, 160 Seiten.

Pieniak, Arlo & Steinbach, Martina: Typgerecht trainieren

Fitness

Von tg

 

"Schluss mit 95% aller orthopädisch bedingten Beschwerden! Und das ganz ohne Medikamente oder gar OPs ..."

 

Im Alter von 23 Jahren hatte Arlow Pieniak zwei Bandscheibenvorfälle, konnte vor Schmerzen weder gehen noch stehen, geschweige denn sitzen. Eine Odyssee zu verschiedenen Ärzten begann, von denen ihm einer sogar prophezeite, er dürfe nie wieder Sport treiben, sonst werde er zum Krüppel. Pieniak trainierte trotzdem, hob schwere Gewichte, machte Liegestütze und Klimmzüge und die Erfahrung, dass es weniger schmerzhaft war als das "Herumliegen". Innerhalb von drei Monaten hatte er seine Schmerzen selbst wegtrainiert.

 

Es folgte das Studium der Sportwissenschaft und die Arbeit als Bewegungstherapeut, bei der er lernte, körperliche Beschwerden interdisziplinär und individuell zu betrachten, orthopädische, physiotherapeutische und sportmedizinische Aspekte zu berücksichtigen. Dann, als selbstständiger Personal Trainer, wurde ihm seine besondere Gabe der körperlichen Empathie bewusst. Seine Erkenntnisse gibt er nun in diesem Buch weiter. Die von ihm entwickelte Defizitmethode zielt darauf ab, Fehlhaltungen und muskuläre Dysbalancen auszugleichen, um schließlich das ideale Bewegungsmuster neu zu erlernen. Dabei spielt es keine Rolle, ob jemand Leistungssportler ist oder überhaupt bereits Sport getrieben hat, Ziel ist es, schmerzfrei den Alltag zu bestreiten – "Sie können nur gewinnen: an Kraft und an Lebensqualität".

 

Zuerst gilt es, im Selbsttest den eigenen Körpertypen zu bestimmen – Marilyn, Katze, Hanseat, Autor, Schiefer, Läufer, Cowboy, Athlet, Starker oder Colaflasche? Das individuelle Trainingsprogramm geht von der Schwachstelle aus und behebt diese strategisch in drei Schritten – Mobilisieren, Stabilisieren, Trainieren. Die vier Hauptübungen, das "Powerquartett", bestehen aus Kniebeuge, Drücken, Kreuzheben und Bankdrücken und werden durch Hilfsübungen ergänzt.

 

Auch wenn alle Übungen mit dem entsprechenden Equipment zu Hause ausgeführt werden können und gut erklärt sind, sollten Anfänger für den Einstieg in das Training mit Gewichten besser ein Fitnessstudio aufsuchen.

 

"Typgerecht trainieren" von Arlow Pieniak und Martina Steinbach, Südwest Verlag, 192 Seiten.

Mehr zum Thema Körperbewusstsein

Mehr zum Thema Bewusste Bewegung

Elliot, Rose: Every Breath You Take

Atem

Von anlö

 

"Wir kommen alle mit dem idealen Achtsamkeits-Instrument zur Welt. Wir haben es immer dabei, können uns damit verbinden, wo auch immer wir sind, was auch immer wir gerade erleben und durchleiden, und es lässt uns nie im Stich. Die Rede ist von unserem Atem."


Achtsamkeit ist ja nun "in aller Munde" ... Und dieses kleine Buch von Rose Elliot ist dabei eine sehr gute Begleitung. Einfühlsam, mit einfachen Worten und klaren Anweisungen führt die Autorin die Leserschaft in die Atemachtsamkeit. Den Körper heilen, die Gefühle beruhigen, den Geist besänftigen und in den Fluss des Lebens kommen – all das gelingt mit dem achtsamen Atmen. Die Übungen entstammen der buddhistischen Achtsamkeitspraxis, werden gut erklärt und bekommen durch die eigenen Erfahrungen der Autorin einen lebendigen Ausdruck. Man spürt die Liebe, die die Autorin in ihre Arbeit gelegt hat.


"Wenn du atmen kannst, kannst du achtsam sein, und wenn du achtsam sein kannst, kannst du dein Leben heilen und verwandeln."

"Every Breath You Take
Wie dein Atem dich trägt: Der Weg zu einem achtsamen Leben" von Rose Elliot, Sachbuch, LEO, 175 Seiten.


Schirner, Markus: Atemtechniken

Atem

Von anlö

 

"Je öfter Sie bewusst atmen, desto leichter fällt es Ihnen, mit Emotionen von außen und innen umzugehen."

 

Das kleine Buch über den Atem von Markus Schirner enthält zahlreiche einfache Atemübungen zur Selbstheilung, Verjüngung und Harmonisierung. Bei der Auswahl der Atemtechniken war es dem Autor wichtig, dass diese leicht erlernbar und für jeden durchführbar sind ...

 

Als reines Praxisbuch gedacht, gibt es lediglich eine kleine Einführung in Atemwissen, gefolgt von einfachen Atemtechniken und -meditationen bis zu fortgeschrittenen Praktiken. Sich des Atems bewusst zu werden, ist ein zentrales Thema auf dem spirituellen Weg und jede(r) sollte dabei ganz individuell vorgehen können. So finden die LeserInnen je nach Befindlichkeit und Ausrichtung einen reichen Fundus an Übungen, die sowohl für den natürlichen Fluss des Atems ohne Einwirkung sensibel machen als auch für ganz bestimmte Atemlenkungen.

 

"Atemtechniken" von Markus Schirner, Schirner Verlag, 136 Seiten.



Emet, Joseph: Buddhas kleines Buch vom Schlaf

Schlaf

Von anlö

 

Schlafstörungen sind sehr verbreitet in unserer hektischen Welt. Die Überreizung unseres gesamten Systems ist an der Tagesordnung, so dass in der Nacht keine Ruhe in uns einkehren kann. Das kleine handliche Buch, das Joseph Emet, ein kanadischer Schüler von Thich Nhat Hanh verfasst hat, deckt die Probleme von Schlaflosigkeit deutlich auf und warum auch irgendwann Schlaftabletten nicht mehr helfen.

Der humorvolle Stil macht das Lesen kurzweilig, interessant sind die viele Informationen über das Schlafen und das, was es behindert.

Angeregt durch seinen Meister bietet der Autor mit einem 7-Wochen-Programm aus geführten Achtsamkeitsmeditationen ein effektives Lernprogramm und Handwerkszeug für gesunden, erholsamen Schlaf. Alle Meditationen sind auf einer beigefügten CD zu hören.

An alle Nicht-Meditierer: Hier lernen Sie das Meditieren spielerisch, achtsam und liebevoll mit sich selbst!

"Buddhas kleines Buch vom Schlaf – Zur Ruhe kommen, in den Schlaf finden, erholt aufwachen" von Joseph Emet, mit CD, Heyne Verlag, 192 Seiten.


Balsfulland, Gabi: Deko-Ideen für den Garten

Garten

Von tg

 

"Mit diesem Buch möchte ich Sie auffordern, Ihren Ideen Raum zu geben und Ihre eigenen Wünsche im Garten zu verwirklichen. Lassen Sie sich inspirieren, wagen Sie sich auch an neue Dinge heran."

Bin im Garten! Wenn dieses Schild, natürlich selbst gebaut, demnächst vor ihrem Haus steht, könnte es daran liegen, dass Sie gerade eine der vielen "Deko-Ideen" von Gabi Balsfulland umsetzen. Mit einfachen Materialien wie Holzresten, Steinen, Metall, alten Küchenutensilien und Möbeln, Blüten, Rinden oder Eis entstehen kleine Kunstwerke, die Ihrem Garten das ganze Jahr über einen individuellen Ausdruck verleihen. Ein schön gestaltetes Praxisbuch für Erwachsene und Kinder!

"Deko-Ideen für den Garten" von Gabi Balsfulland, KosmosVerlag, 142 Seiten.

Pang, Alex Soojung-Kim: Pause

Entspannung

Von anlö

 

"Die Pause ist nicht Widersacher der Arbeit, sondern ihr Partner. Beide ergänzen und vervollständigen sich gegenseitig." Ein voller Terminkalender? Rund um die Uhr erreichbar sein? Rackern bis zum Umfallen? Laut Autor Alex Soojung-Kim Pang kein sehr kluges Vorgehen.

Wer meint, mit konstantem, pausenlosen Einsatz effizient zu sein und gute Leistungen hervorbringen zu können, ist einem folgenschweren Irrtum erlegen. In einer Gesellschaft, wo die psychosomatischen Kliniken voll sind mit jungen Menschen, die sich im Wirbel eines gnadenlosen Business ausgebrannt und aufgebraucht haben, ist dringend ein Umdenken vonnöten. So ist das Buch ein äußerst wichtiges Werk im Bereich der Managementberatung, aber es ist für jeden eine hoch interessante Lektüre und Inspirationsquelle, um Lebensenergie nicht sinnlos zu verpulvern, sondern mit Übersicht und v. a. den nötigen Pausen sein Leben zu gestalten.

Denn was viele berühmte und erfolgreiche Menschen aus Wissenschaft, Politik, Unternehmensführung und kreativen Berufen gemeinsam haben ist: sie nutzten und nutzen die regenerative Kraft der Pause. Pause ist hier als unabdingbarer Teil des Schaffens gemeint, nicht als notwendiges Übel, das einen vom Arbeiten abhält. Es ist auch nicht die Pause, die man sich "verdienen" muss. Pangs Analyse zeigt anhand neuester Forschungsergebnisse aus unterschiedlichen Wissenschaftszweigen, dass Pausen für das Gehirn unbedingt notwendig sind, um Informationen zu verarbeiten, einzuordnen, neue Zusammenhänge herzustellen und zu ganz überraschenden Ergebnissen zu kommen. Sehr faszinierend ist dargestellt, wie in Ruhe und Erholung unser Gehirn anfängt, in Arealen zu "arbeiten", die nicht genutzt werden, wenn wir pausenlos mit unseren Themen unterwegs sind. "Klar ist dagegen, dass unser Gehirn seine kreative Arbeit nie zu Ende bringt und noch im Ruhemodus an Problemen bastelt, mögliche Antworten ausprobiert und aussortiert, nach Neuem Ausschau hält. Und darauf haben wir wenig Einfluss."

Um die Quelle der kleinen und großen Auszeiten für Kreativität und Schaffenskraft zu nutzen, bietet der Autor eine Reihe konkreter Anregungen. Pausen brauchen im Tagesablauf einen festen Raum, dass Zeit da ist für Bewegung, Gespräche, Kurzschlaf, Hobbys, Entspannungsrituale, Naturerlebnisse und Reisen.

"Pause" von Alex Soojung-Kim Pang, Arkana Verlag, 352 Seiten.

Dauguet, Aurélienne: Auratherapie

Energiearbeit

Von anlö

 

Für Ärzte, Therapeuten und interessierte Laien. "Die Erforschung der Aura ist ein sanfter, tiefgründiger, unaufdringlicher therapeutischer Vorgang, der einen direkten Zugang zu den tiefen Schichten des Wesens ermöglicht. Jeder, der die aufrichtige Offenheit mitbringt, kann eine tiefere Sinneswahrnehmung und intensivere Intuition erlangen, seine innewohnende Weisheit aktivieren ..."

Mit diesen Worten leitet die Auratherapeutin und Dozentin Aurélienne Dauguet ihr Lehr- und Praxisbuch ein. Selbst seit Kinderzeit mit der Fähigkeit ausgestattet, Energien wahrnehmen zu können, möchte sie hier durch das Angebot an feinstofflichen Übungen und Methoden allen Interessierten einen kreativen Zugang ermöglichen. Dabei ist ihr ein klarer, sachlicher Stil zu eigen, der sehr wohltuend wirkt: die Leserinnen und Leser spüren, dass hinter den Ausführungen viel praktische Erfahrung und ein reiches Wissen steckt, ganz unprätentiös mit den Energien umzugehen, die zwar "unsichtbar", aber elementar für die Gesundheit eines Menschen sind.

Im Lehrbuch geht es um den theoretischen Hintergund der feinstofflichen Anatomie. Das Praxisbuch zeigt praxisorientierte Übungen, die die subtile Wahrnehmungsfähigkeit des Therapeuten schulen sollen. Und es vermittelt Techniken, die die Aura und ihre Dimensionen pflegen, klären, schützen, harmonisieren und behandeln. "Etymologisch heißt Therapeut ‚Diener’: Die Therapeutin dient dem lebendigen Prinzip, zuerst einmal in sich selbst, und strebt nach innerem Gleichgewicht, um dann anderen Heilung anbieten zu können."


Ohne einem bestimmten Glaubenssystem folgen zu müssen, öffnen sich dem Leser Türen, die jedem angeborene feinfühlige Wahrnehmung zu entdecken und zu kultivieren. Für sich alleine und auch im Kontext mit anderen Heilmethoden birgt diese Form feinstofflicher Arbeitsweise eine Bewusstseinserweiterung, für die – so die Autorin – immer mehr Menschen, ob Patient oder Therapeut, in unserer Zeit offen und empfänglich sind.

"Auratherapie für Ärzte, Therapeuten und interessierte Laien" von Aurélienne Dauguet, tao.de Verlag, 273 Seiten.