Sachbuch

       Digitalisierung

       Ernährung

       Fotografie

       Frau

       Gesundheit

       Integraler Ansatz

       Interview

       Ken Wilber

       Ratgeber

Roman

       Krimi
Hörbuch


Dr. med. Bartens, Silke & Werner: Frauensprechstunde

Ratgeber

Von anlö

 

Die Frauen-Heilkundlerin Dr. med. Silke Bartens und der Wissenschafts-Journalist Dr. med. Werner Bartens legen mit ihrem Buch eine "Frauensprechstunde für zu Hause" vor. Sie möchten Frauen Orientierungshilfe im großen Sektor Frauengesundheit geben ...

... der nicht nur von der Medizin und Naturheilkunde, sondern auch von Mode, Medien, Ernährung und Lifestyle bestimmt wird – ein großer, für Laien unübersichtlich gewordener Bereich, in dem für überflüssige Untersuchungen, Therapien und fragwürdige Empfehlungen viel Geld verlangt und ausgegeben wird. Das Buch begleitet frau durch alle Lebensalter mit den entsprechenden Themen. Es ist sachlich und fachkundig formuliert, gibt Übersicht und Rat und macht Mut, selbstbestimmt zu entscheiden, indem es umfassend erklärt und aufklärt. Genauso wichtig ist den Autoren aber auch, Frauen dabei zu unterstützen, auf ihr "Bauchgefühl" zu hören, um den passenden Weg für sich zu finden.

"Frauensprechstunde" von Dr. med. Silke Bartens und Dr. med. Werner Bartens, Droemer Verlag, 448 Seiten.

Strömer, Luisa & Wünsch, Eva: Ebbe und Blut

Ratgeber

Von anlö

 

„Über die Schönheit des Mittelschmerzes, die Ästhetik vollgebluteter Unterhosen und die Raffinesse der Eisprungphase. Auf über zweihundert Seiten wird dem weiblichen Zyklus so viel Platz gegönnt, wie ihm zusteht. Es geht hier nämlich nicht um eine Schürfwunde am Knie, sondern um nichts Geringeres als die Wiege des Lebens. Und die ist sehenswert.“


Mit diesen schwungvollen Worten beginnen Luisa Strömer und Eva Wünsch ihr Buch, das auf unterhaltsame, erfrischend lockere Art elementares Wissen über den weiblichen Zyklus vermittelt. Den Autorinnen liegt es sehr am Herzen, Frauen über den Wert und die Kraft ihres Monatszyklus aufzuklären, der Unwissenheit ein Ende zu bereiten und dem Ungehaltensein vieler Frauen gegenüber ihren Blutungen und den monatlichen Beschwerden ein geradezu fröhliches Statement abzuliefern. „Oh Happy Days“!
Genauestens erfährt die Leserin alles über ihre weibliche Biologie, über Menstruationshygiene, Vor- und Nachteile der verschiedenen Verhütungsmethoden, welche Kräuter und Nährstoffe wichtig für weibliche Gesundheit sind und vieles mehr. In der „Encyclopedia Periodica“ werden zum schnellen Nachschauen alle Begrifflichkeiten noch einmal in ihren wichtigsten Aspekten aufgeführt. Eine umfangreiche Literaturliste sorgt dafür, dass frau auch noch vertiefende Informationen finden kann.


„Ebbe und Blut“ vermittelt weibliches Wissen mit Sachkenntnis und Humor, illustriert mit außergewöhnlichen Kollagen. Sehr empfehlenswert für jede Frau!


„Ebbe und Blut“ von Luisa Stömer und Eva Wünsch, Goldmann Verlag, 200 Seiten.

Al-Rawi, Rosina-Fawzia: Der Tanz in die Weiblichkeit

Tanz

Von anlö

 

An Rosina-Fawzia Al-Rawi’s Buch fällt gleich das Titelbild einer schönen, älteren, grauhaarigen Frau auf, die vertieft in ihren Körper voller Strahlen tanzt. Bauchtanzt. Denn dieses Buch möchte Frauen jeden Alters einladen, sich über den orientalischen Tanz ihrer Weiblickeit bewusst zu werden und sie voller Freude auszudrücken. Im ersten Teil werden analog der Anatomie des Körpers die Basisbewegungen und einfache Tanzschritte erklärt.


Den Hauptteil des Buches bilden spirituelle Techniken, die in Verbindung mit orientalischen Tanzbewegungen den Energiefluss im Körper spürbar machen, anregen und ausgleichen wollen. Rund um die weibliche Biologie werden Übungen vorgestellt, die das Gesundheitswissen der altorientalischen Kultur beinhalten. Hier spielen dann Atemtechniken und Meditationen aus der Sufi-Tradition eine prägende Rolle. Auch kommt die Charakteristik des weiblichen Heilkreises zum Tragen. Denn immer haben Frauen sich untereinander Heilung geschenkt. In diesem Kontext bekommt der „Bauchtanz“ den ihm zustehenden tieferen Sinn, der im allgemein gegenwärtigen orientalischen Showbusiness so ziemlich in Vergessenheit geraten ist.


Ein Arbeitsbuch für alle, die sich tiefer und v. a. spirituell mit dem Tanz beschäftigen möchten.


„Der Tanz in die Weiblichkeit“ von Rosina-Fawzia Al-Rawi, Sheema Verlag, 104 Seiten.



Dr. Brogan, Kelly: Die Wahrheit über weibliche Depression

Ratgeber

Von tg

 

„Unser Gehirn heilt am besten, wenn der Körper heilt, in dem es sich befindet. Das ist der ganzheitliche Ansatz, der Sinn und Zweck dieses Buches darstellt. Das Potenzial von Behandlungs- und Heilmethoden, die auf einer grundlegenden Veränderung des gesamten Lebensstils basieren, ist gewaltig.“


Dr. Kelly Brogan hat sich auf Frauengesundheit spezialisiert. „Eine Depression entsteht nicht im Kopf“, sagt die New Yorker Psychiaterin, Neurologin und Medizinerin, und ist „ohne Medikamente heilbar“.

 

Dementsprechend geht ihr Heilansatz weg von der Psyche hin zu möglichen körperlichen Auslösern, wie etwa chronischen Entzündungen oder hormonellen Störungen. Dabei entlarvt sie, u. a. anhand von Fallbeispielen, die „großen Hochstapler in der Psychiatrie“ und setzt auf Prävention, die „Lebensstilmedizin“ und Eigenverantwortlichkeit der Betroffenen – „Gehen Sie Ihren Weg: tauchen Sie in den kontinuierlichen Fluss des Lebens ein“.

 

Wichtige Bausteine ihres in vier Wochenabschnitte unterteilten 30-Tage-Selbsthilfeprogramms sind Ernährung (diverse Rezepte am Ende des Buchs), Vermeidung von Gift- und Schadstoffen im Haushalt, Meditation, Bewegung und Schlaf.


„Die Wahrheit über weibliche Depression – Warum sie nicht im Kopf entsteht und ohne Medikamente heilbar ist“ von Dr. med. Kelly Brogan (mit Kristin Loberg), Goldmann Verlag, 511 Seiten.

Northrup, Christiane: Göttinnen altern nicht

Ratgeber

Von anlö

 

Christiane Northrup widmet sich dem Älterwerden von Frauen. Von Anfang an nimmt die Autorin mit ihrer begeisternden Art und ihrem fundierten Wissen die Leserin mit, sich nicht mit den allgegenwärtigen Denkmustern bezüglich älteren und alten Frauen abzufinden, sondern den Fokus darauf zu richten, eine "alterslose Göttin" zu werden und bewusst Gesundheit und Vitalität einzuladen.

Denn in den Wechseljahren und jenseits davon erwacht unsere Lebenskraft aufs Neue und kreative Kräfte werden frei. Älterwerden ist nämlich nicht gleichbedeutend mit dem Verlust von Gesundheit, Schönheit oder dem Abgleiten in kulturelle Bedeutungslosigkeit. Durch das Buch wird klar, dass uns eine Fülle an Möglichkeiten zur Verfügung steht, uns optimal und individuell auf das Alter vorzubereiten bzw. es gesund, sinnlich, vital und freudvoll zu gestalten und nachhaltig zu genießen. Körper-, Geist- und Seelenthemen werden ausführlich behandelt, wobei die Mischung von wissenschaftlichen Informationen und persönlichen Erfahrungen spannend und flüssig zu lesen ist. Manche Ausführungen der Autorin wirken vielleicht etwas "amerikanisch-übertrieben", denn wir werden als alt werdende Menschen sicher mit einigen Verlusten und Defiziten zurechtkommen müssen. Doch ist die Devise "Gesund und glücklich sterben" auf jeden Fall eine wunderbare, innere Ausrichtung für ein erfülltes, altersloses Leben. Die "Göttin in uns" zu hegen und zu pflegen, ist eine wirklich lohnenswerte "Arbeit". Das Buch gibt Schwung und macht Mut, die dafür notwendige Veränderungsbereitschaft aufzubringen. Dazu gibt es eine Liste nützlicher Links und ein 14-Tage-Programm, um die Ideen der "zeitlosen Göttin" im Alltag umzusetzen.

"Göttinnen altern nicht" von Christiane Northrup, Arkana Verlag, 544 Seiten.

Zumstein, Bettina: Ungeschminkt Frau

Fotografie

Von anlö

 

Was ist Schönheit? Natürliche Schönheit? Was ist die Kraft der Wahrheit ungeschminkt? Von diesen Fragen hat sich die Herausgeberin Bettina Zumstein inspirieren lassen und Frauen zwischen 16 und 94 Jahren ungeschminkt fotografiert.

Es meldeten sich auf ihren Aufruf hin über 100 Frauen, die den Mut hatten, sich ohne Make Up der Kamera zu stellen. Herausgekommen ist eine Sammlung von Frauengesichtern, die weibliches Leben abbilden, die meisten lachend oder lächelnd. Es hat den Anschein, dass alle der ganzen Sache sehr positiv und humorvoll gegenüber standen. Viele Fotos wirken wie Schnappschüsse, mitten aus dem Leben gegriffen. Manche Portraits sind mit hartem Licht direkt von vorne aufgenommen und wirken etwas verzerrt und übergroß. Das ist schade. Hat natürliche Schönheit etwas mit harten Schatten und gänzenden Partien zu tun? Die Fotos wechseln ab mit ganz unterschiedlichen Texten, die das Thema aus vielen Perspektiven beleuchten. Die Kommentare der fotografierten Frauen schwingen in allen Facetten zwischen "Ich strahle wie ein glücklicher Marienkäfer ...", über "die Zeit ist gekommen, trotzdem zum Farbtopf zu greifen" bis "Ich mag meinen echten Blick und meine Sommersprossen". Die meisten bekunden doch ein tiefes Berührtsein über ihr ungeschminktes Aussehen. Letztendlich ist frau angeregt, bewusster mit dem Schminken umzugehen, sich auch mal ohne Make Up vor die Tür zu trauen, an einem grauen Tag mit etwas Lippenstift Farbe ins Leben zu bringen oder ein festliches Kleid mit passendem Make Up zu krönen. Frauen, lasst uns spielerisch sein!

"Ungeschminkt Frau" von Bettina Zumstein (Hrsg.), mit 100 Fotos und 30 Texten, Sheema Verlag, 232 Seiten.



Francia, Luisa: Eine Göttin für jeden Tag

Kalender

Von tg

 

Ein "Kalender, Orakelbuch und Lexikon" soll Frauen anregen, sich spielerisch stets neu zu erfinden, Frausein zu feiern und die durch Göttinnen repräsentierte, vielfältige Frauenkraft ins tägliche Leben einzuladen. Luisa Francia beschreibt 366 Göttinnen (von Aida-Wedo bis Zorjas) aus allen Ländern, Kulturen, Lebensgemeinschaften und Stämmen dieser Erde und regt zu fantasievollen Ritualformen an.

"Eine Göttin für jeden Tag" von Luisa Francia, Nymphenburger Verlag, 224 Seiten.